Elektroautos im Vergleich Tesla Model 3 schlägt Porsche Taycan auf der Rennstrecke

Von ck 

Ein chinesisches Autoportal führte drei Tests mit dem Taycan und einem Model 3 durch: Porsches Luxus-Elektroauto musste sich dem günstigeren Tesla-Wagen geschlagen geben. Auch die Testfahrer hatten eine klare Meinung.

1500 neue Mitarbeiter wurden für die Produktion des Porsche Taycan eingestellt. Foto: dpa/Sebastian Gollnow
1500 neue Mitarbeiter wurden für die Produktion des Porsche Taycan eingestellt. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Stuttgart - Wer ist leistungsstärker – und welches Fahrzeug performt auf der Rennstrecke besser? Zwischen Tesla und Porsche kommt es immer wieder zu kleinen Sticheleien, die nicht nur Auto-Fans unterhaltsam finden. So stichelte Tesla-CEO Elon Musk vergangenes Jahr mit provokanten Worten gegen die deutsche Elektro-Konkurrenz: „Turbo“ sei eigentlich nicht Turbo und der deutsche Dieselskandal wäre beschämend für die ganze Branche. Auch Porsche-CEO Oliver Blume reagierte auf die Vorwürfe seiner kalifornischen Konkurrenz und betonte, dass er den Taycan gar nicht mit Teslas Model S vergleichen würde: „Ich vergleiche lieber Porsche mit Porsche. Wir werden ganz sicher immer wieder ein Stück cooler. Ich finde sowieso, dass der Begriff cool zu Porsche passt“.

Lesen Sie hier: Das sind die beliebtesten Autos des Jahres (Plus)

Nun hat sich auch das chinesische Autoportal Dongchedi in die Debatte um Reichweite, Performance und Coolness eingemischt und einen Porsche Taycan Turbo gegen das Tesla Model S Performance und Tesla Model 3 Performance mit Track Package antreten lassen. Das Portal setzte professionelle Fahrer für drei Tests ein: Akku-Reichweite, ein Rennen und ein Drag Race über 400 Meter Distanz. Dabei zählte jede Sekunde: Beim Drag Race benötigte das Model S 10,56 Sekunden, während der Taycan auf 10,99 Sekunden kam.

Lesen Sie hier: Viele Tesla-Fahrer interessieren sich für Porsches Taycan

Auf zu Test zwei: Laut Porsche soll der Taycan eine Reichweite von 462 Kilometern haben. Im Test des chinesischen Autoportals schaffte es das Stuttgarter Luxus-E-Auto auf stolze 452 Kilometer und lag nur knapp unter der Herstellerangabe. Teslas Model S lag mit 505 Kilometern dagegen weit unter der NEDC-Angabe von 650 Kilometern. Die Runde auf der Rennstrecke konnte Teslas Model 3 dann wieder für sich entscheiden. Mit 1:15:78 war das kalifornische E-Auto schneller als Porsches Taycan, der die Strecke mit 1:15:97 meisterte.

Die Meinung der Testfahrer war eindeutig: Sie lobten den Taycan für sein Fahrverhalten. Porsches Luxus-E-Auto gehöre zu dem besten, was der Stuttgarter Autobauer derzeit zu bieten habe.

Unsere Empfehlung für Sie