Auf dem Friedhof in Filderstadt-Bonlanden hat die Stadtverwaltung in der jüngeren Vergangenheit mehrere Diebstähle registriert. Von Grabschändung ist die Rede.

Bonlanden - Baumbestattungen werden immer beliebter. Auf dem Friedhof in Bonlanden wurden von der Stadtverwaltung daher vor ziemlich genau einem Jahr zwei neue Bäumchen eingepflanzt. Im Zuge dessen wurden auch gleich die Gräber angelegt. Schlichte Steinplatten in der Wiese erinnern an die Menschen, die hier zur letzten Ruhe gebettet wurden. Alles wirkt idyllisch und friedlich. Nur ein großer brauner Fleck am Boden stört das Bild.

Der Untergrund wurde nicht beschädigt, sondern geplündert. Irgendjemand klaut auf dem Friedhof Rollrasen, und tatsächlich geht das schon eine ganze Weile. „Erstmals wurde am 2. November 2021 festgestellt, dass Rollrasen entfernt wurde“, lässt Norbert Branz, der Leiter des Tiefbauamts, über die Pressestelle mitteilen, danach sei immer wieder stückchenweise Rollrasen weggekommen. Mittlerweile hat sich die kahle Stelle auf etwa zwei Quadratmeter summiert.

Auch Grabschmuck wird immer wieder entwendet

Dass dort, wo Menschen um ihre Lieben trauern, gestohlen wird, ist zwar besonders perfide, aber tatsächlich nicht unüblich. „Auf den Friedhöfen werden immer wieder Pflanzen oder Grabschmuck entwendet“, teilt Norbert Branz mit. Der Friedhof in Bonlanden hatte Mitte 2018 zudem in einer anderen Angelegenheit Schlagzeilen gemacht. Seinerzeit wurden mehrere Gräber wüst verunstaltet, darunter drei, die ein und derselben Familie zuzuordnen sind.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Videoüberwachung auf Friedhof ist schwierig

Finanziell hält sich der Schaden, der der Stadtverwaltung durch den Rollrasen-Klau bisher entstanden ist, in Grenzen. „Der reine Materialwert beläuft sich auf circa zehn Euro pro Quadratmeter“, lässt Norbert Branz wissen, für das Ersetzen des gestohlenen Rasens würden demnach inklusive des Einbaus etwa 50 Euro pro Quadratmeter anfallen. Der Unmut ist aber aus anderen Gründen im Rathaus groß. „Diese Tat ist nicht nur respektlos, sondern kommt auch einer Grabschändung gleich, da eindeutig zu sehen ist, dass es sich hierbei um eine Grabanlage handelt“, hat die Verwaltung bei Facebook veröffentlicht und Zeugen gebeten, sich zu melden.

Die Verwaltung überlegt, Anzeige zu erstatten

Die Polizei wurde noch nicht eingeschaltet. Zunächst will man im Rathaus abwarten, ob Ruhe einkehrt, nachdem man an die Öffentlichkeit gegangen ist. „Sollten die Diebstähle jedoch weitergehen, werden wir Anzeige erstatten“, erklärt die Verwaltungssprecherin Barbara Scheubert.

Wer etwas beobachtet hat, kann sich im Tiefbauamt, Abteilung Grünflächen- und Friedhofswesen, bei Cornelia Banaschewski oder Beate Carreira Nunes melden unter der Telefonnummer 0711/700 36 52 oder per E-Mail an die Adresse friedhof@filderstadt.de.

Lesen Sie mehr zum Thema

Friedhof Filderstadt