Spielabsage in der Verbandsliga: Die Fußballer der SKV Rutesheim und des SV Fellbach kommen zwar auf dem Kunstrasenplatz zusammen, müssen dann aber doch unverrichteter Dinge nach Hause fahren.

Rems-Murr: Thomas Rennet (ren)

Rutesheim - Die bis dahin letzte Ausfahrt zur SKV Rutesheim war am Freitagabend noch in bester Erinnerung: all jenen Fußballern im Dress des SV Fellbach, die am 6. März 2020 zum 3:0-Erfolg beigetragen hatten. Daran wollten Koray Yildiz, Jamie Miller, Ibrahim Njie oder Philipp Gutsche bei ihrer Rückkehr nach Rutesheim mit den Teamgefährten ganz gern anknüpfen. Doch das hat ihnen auf dem so gut wie vertrauten Kunstrasenplatz nicht gelingen können. Mehr als 20 Monate und zwei ausgedehnte Corona-Zwangspausen später waren sie am Freitag zwar wieder dort und bereiteten sich wie die Gastgeber mit gebotener Konzentration auf das vor, was da kommen sollte. Doch dann mussten alle Beteiligten unverrichteter Dinge heimfahren. Der Schiedsrichter Christian Specker sagte die Verbandsliga-Begegnung aufgrund des Nebels ab.

Christian Specker sieht davon ab, die Verbandsliga-Begegnung anzupfeifen

Der Unparteiische sah aufgrund der zu geringen Sicht auf dem Platz „die Sicherheit der Spieler nicht gewährleistet“. Als Christian Specker vor dem einen Tor stand, konnte er von dem anderen Tor nicht mehr viel erkennen. Auch die Kommunikation mit seinen Assistenten Valentino Parys und Tobias Brand wäre angesichts der Begleitumstände beeinträchtigt gewesen. So sah der Schiedsrichter („Das ist das erste Mal, dass mir so etwas passiert“) davon ab, die Verbandsliga-Partie in Rutesheim anzupfeifen. „Beim Warmmachen ist der Nebel wieder extrem aufgekommen“, sagte Ioannis Tsapakidis, nun Cheftrainer und Sportlicher Leiter beim SV Fellbach: „Es war daher die richtige Entscheidung, das Spiel abzusagen.“

Der SVF bereitet sich nun auf das Heimspiel gegen den VfB Neckarrems vor

Ein Nachholtermin wird sich wohl vor Weihnachten noch finden. Die Gäste wollen sich nunmehr auf den nächsten Samstag, 14.30 Uhr, vorbereiten und daheim gegen den Tabellenvorletzten VfB Neckarrems ihren Aufwärtstrend fortsetzen. Nach dem Trainerwechsel, Fatih Ada musste sein Amt infolge einer Niederlagenserie abgeben, gewannen die Fellbacher unter der Aufsicht von Ioannis Tsapakidis vor einer Woche beim Titelanwärter TSV Essingen mit 3:2.

Lesen Sie mehr zum Thema

Rutesheim Fellbach Verbandsliga