Herrenberg Auffahrunfall fordert acht Verletzte

Von Beate Grünewald 

Auf der Bundesstraße 296 im Bereich der Anschlussstelle Herrenberg hat sich am Mittwoch ein Auffahrunfall ereignet. Acht Personen wurden verletzt, eine 55-Jährige schwer.

Vor der Anschlussstelle Herrenberg ist es am Mittwoch zu einem Auffahrunfall gekommen. Foto: SDMG/SDMG / Dettenmeyer 4 Bilder
Vor der Anschlussstelle Herrenberg ist es am Mittwoch zu einem Auffahrunfall gekommen. Foto: SDMG/SDMG / Dettenmeyer

Herrenberg - Kurz vor der Autobahnanschlussstelle Herrenberg (Kreis Böblingen) hat sich am Mittwochmittag ein folgenschwerer Unfall ereignet. Acht Menschen wurden verletzt.

Wie die Polizei berichtet, hatte sich auf der Bundesstraße 296 im Bereich der Anschlussstelle Herrenberg zur Auffahrt Richtung Singen gegen 11.40 Uhr ein Stau gebildet. Der 37 Jahre alte Fahrer eines Sprinters übersah dies vermutlich aus Unachtsamkeit und prallte in einen vor ihm zum Stehen gekommenen Volvo, in dem ein 70 Jahre alter Fahrer, eine 34 Jahre alte Beifahrerin, ein Kleinkind und ein Säugling saßen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Volvo auf einen Audi aufgeschoben, in dem sich vier Frauen im Alter von 51, 54, 55 und 59 Jahren befanden.

70-Jähriger bleibt als einziger unverletzt

Bis auf den 70-Jährigen Volvo-Fahrer wurden alle beteiligten Personen verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die 55-jährige Mitfahrerin des Audis wurde sogar schwer verletzt. Die drei Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Polizeibeamte regelten den Verkehr und beendeten gegen 13.40 Uhr die Unfallaufnahme.




Unsere Empfehlung für Sie