Krawatten sind anfällig für Flecken. Damit diese wieder wie neu aussehen, stellen wir Ihnen 7 hilfreiche Tipps vor.

Prinzipiell lassen sich Krawatten gut reinigen, vor allem dann, wenn Flecken zeitnah entfernt werden. Allerdings sollte die Reinigung schonend vonstattengehen, da eine falsche Handhabe schnell ihre Spuren an dem oft sensiblen Material sowie den Nähten hinterlassen kann.

Krawatten reinigen - So geht’s

Ebenfalls gilt es zu vermeiden, dass sich Einlagen und Futter der Krawatte verschieben, da sich so die Optik stark verändern kann. Achten Sie beim Reinigen der Krawatte je nach Verschmutzung auf die folgenden Dinge:

- Auf das Material achten

Krawatten aus synthetischen Materialien lassen sich in der Regel gut in der Waschmaschine waschen. Wie das geht, zeigen wir Ihnen in Kürze. Krawatten aus sensibleren Materialien wie zum Beispiel Seide sollten von Hand gewaschen werden. Im Zweifel sollte die Handwäsche stets bevorzugt werden.

Lese-Tipp: Mauspad reinigen - Einfache Anleitung

- Flecken einzeln entfernen bzw. stets vorbehandeln

Einzelne Flecken sollten zeitnah von Hand entfernt oder für eine Wäsche vorbehandelt werden. Am besten gelingt dies, wenn Sie mit einem Küchentuch eine Spitze formen, diese in heißes Wasser tauchen und den Fleck anschließend vorsichtig abtupfen. Sie sollten nicht reiben. Bei hartnäckigen Flecken sollten Sie den Vorgang mehrmals wiederholen.

Auf Reinigungsmittel können Sie bei dieser Methode in der Regel verzichten. Bei außergewöhnlich hartnäckigen Fällen, wie zum Beispiel bei Rotwein und Co, können Sie den Fleck zusätzlich mit etwas Feinwaschmittel behandeln und das Ganze für etwa 10 bis 20 Minuten vor der Handwäsche einwirken lassen.

- Krawatte zeitnah reinigen

Damit Flecken auf der Krawatte gar nicht erst einziehen, sollten diese unbedingt zeitnah gereinigt werden. Je früher, desto besser. Entfernen Sie bei frischen Flecken grobe Verschmutzungen und tupfen Sie den Fleck wie oben beschrieben aus der Krawatte.

Krawatten richtig waschen und reinigen

Je nach Material lassen sich Krawatten in der Waschmaschine oder von Hand waschen. Beides sollte so schonend wie möglich ablaufen. Werfen Sie dazu, falls vorhanden, auch einen Blick auf das Wasch- bzw. Pflegeetikett und befolgen Sie die Empfehlungen des Herstellers.

- Krawatte in der Waschmaschine waschen

Für die Wäsche in der Waschmaschine eignen sich vor allem Krawatten aus synthetischen Stoffen. Die Temperatur sollte höchstens 30 Grad betragen. Für den Waschgang sollte ein Schonwaschgang gewählt werden, um Trommelbewegungen zu reduzieren. Waschen Sie die Krawatte am besten in einem Wäschenetz (hier auf Amazon ansehen / ANZEIGE), um ein Verschlingen mit anderer Wäsche zu vermeiden. Die Trommel sollte außerdem nur mit wenig und wenn, dann nur mit leichter Wäsche beladen werden, um ein zu starkes Zusammendrücken der Krawatte zu vermeiden. Als Waschmittel sollte ein Feinwaschmittel verwendet werden.

- Krawatte von Hand waschen

Für sensible Krawatten, zum Beispiel aus Seide, ist die Handwäsche sinnvoll. Füllen Sie dazu das Waschbecken oder eine Schüssel mit lauwarmem Wasser und geben Sie etwas Feinwaschmittel dazu. Nun können Sie die Krawatten in das Wasser legen und diese für etwa 10 Minuten einweichen lassen. Anschließend können Sie alle Bereiche der Krawatte ein paar Mal flach an den Boden drücken oder zwischen den Handflächen zusammenpressen, um Spülwasser durch das Material zu drücken. Sie sollten die Krawatte nicht kneten oder rubbeln. Lassen Sie die Krawatten nun erneut für 10 Minuten einweichen. Anschließend müssen die Spülreste rückstandslos entfernt werden. Am schonendsten gelingt dies, wenn Sie die Krawatte unter fließendes kaltes Wasser halten. Wichtig ist, dass alle Spülreste entfernt werden.

Krawatten richtig trocknen und bügeln

Wringen Sie die Krawatte zum Trocknen auf keinen Fall aus, sondern schlagen Sie diese flach in ein trockenes Handtuch ein und drücken Sie dieses leicht zusammen (flach). Wiederholen Sie das Ganze ein paar Mal und lassen Sie die Krawatten anschließend flach auf einem trockenen Bereich des Handtuches zum Trocknen liegen. Wenn Sie die Krawatte anschließend bügeln möchten, sollte sie noch etwas Restfeuchte haben.

Legen Sie die Krawatte zum Bügeln zwischen zwei Geschirrtücher (besser noch ein Baumwollhandtuch als untere Lage) und vergewissern Sie sich vorab, dass Füllung bzw. Einlage richtig in der Krawatte sitzen. Stellen Sie das Bügeleisen auf die niedrigste Stufe und fahren Sie ohne Druck ein paar Mal leicht über das Geschirrhandtuch.