Netzreaktionen zum Sieg der Stuttgarter „Zu Ostern die Auferstehung des VfB“

Takuma Asano jubelt mit dem zweifachen Torschützen Simon Terodde. Foto: dpa Foto:  
Takuma Asano jubelt mit dem zweifachen Torschützen Simon Terodde. Foto: dpa

Nach dem 3:2-Erfolg des VfB gegen Arminia Bielefeld feiern die Stuttgarter Fans ihr Team im Netz. Einige geben sich nach dem zähen Aufstiegskampf regelrecht euphorisch.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Bielefeld - Mit einem verdienten 3:2 hat der VfB am Ostermontag den Platz an der Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga zurück erobert. Dabei war das Spiel gegen Arminia Bielefeld für die Stuttgarter ein harter Kampf: Die Mannschaft von Hannes Wolf hatte in der ersten Halbzeit noch mit 0:1 hinten gelegen.

Sportvorstand Jan Schindelmeiser stellte deshalb nach dem Erfolg selbstkritisch fest: „Wir wünschen uns schon mehr Souveränität in solchen Phasen.“ Und Timo Baumgartl gab zu: „Wir haben uns zu weit nach hinten fallen lassen.“ Im Netz spielten solche Analysen dagegen kaum eine Rolle. Da feierten die Fans ihren VfB – teils überschwänglich:

Und natürlich wurden auch die Torschützen gefeiert:

Einige gaben sich nach dem heißen Spiel regelrecht euphorisch:

Einige Fans sind offenbar auch froh darüber, dass sie den Krimi nicht selbst mit anschauen mussten:

Unterm Strich zählte für alle der erneute Erfolg des VfB. Für manche sogar ein Grund, sich einen Bart wachsen zu lassen:

Nur hier und da gibt es im Netz auch Analysen zur Taktik von Trainer Hannes Wolf:




Unsere Empfehlung für Sie