Nach Raubüberfall Kim Kardashian verlässt Paris

Schock für das Ehepaar Kanye West und Kim Kardashian (hier bei der Fashion Week in Paris). Foto: dpa 6 Bilder
Schock für das Ehepaar Kanye West und Kim Kardashian (hier bei der Fashion Week in Paris). Foto: dpa

Kim Kardashian ist in ihrem Hotelzimmer von bewaffneten Männern bedroht und ausgeraubt worden. Die gestohlene Beute hat einen beachtlichen Wert.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Paris - US-Fernseh-Star Kim Kardashian West ist nach dem millionenschweren Raubüberfall auf sie in einer Pariser Privatwohnung aus der französischen Hauptstadt abgereist. Die 35-Jährige habe die Stadt am Montag nach einer Befragung zu dem Vorfall verlassen, teilte die Polizei mit. Zu ihrem Reiseziel gab es keine Angaben. Kardashian war am Sonntagabend in der Wohnung von Bewaffneten überfallen und um Schmuck im Wert von zehn Millionen Euro beraubt worden. Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo verurteilte den Vorfall.

Gleichzeitig nahm Hidalgo die Polizei von Paris in Schutz. Der Überfall stelle in keiner Weise die Arbeit der Polizei oder die Sicherheit in öffentlichen Räumen in Frage, sagte sie in einer Erklärung. Sie sei völlig überzeugt davon, dass die Polizei schnell die Täter identifizieren und festnehmen könne.

Die fünf Bewaffneten, die sich Zutritt zu der Wohnung verschafft und Kardashian gefesselt in ein Badezimmer eingesperrt hatten, waren nach dem Raub per Fahrrad geflüchtet und immer noch auf freiem Fuß. Sie erbeuteten Polizeiangaben zufolge ein Kästchen mit Schmuck im Wert von 6 Millionen Euro sowie einen 4 Millionen Euro teuren Ring. Kardashian hatte die Pariser Modewoche besucht und am Sonntagabend an einer Veranstaltung von Givenchy teilgenommen.




Unsere Empfehlung für Sie