Personenkontrolle im Rems-Murr-Kreis eskaliert Drogenbesitzer schlägt Polizist

Die Polizisten konnten die beiden Männer überwältigen. Foto: Phillip Weingand
Die Polizisten konnten die beiden Männer überwältigen. Foto: Phillip Weingand

Polizisten fallen in Rudersberg zwei junge Männer auf, die sich trotz Ausgangssperre in Rudersberg auf der Straße aufhalten. Als den Beamten Marihuanageruch auffällt, eskaliert die Situation sehr schnell.

Rems-Murr: Phillip Weingand (wei)

Rudersberg - In Rudersberg im Rems-Murr-Kreis ist in der Nacht auf Donnerstag ein Polizist verletzt worden. Kurz nach Mitternacht waren einer Streife zwei Männer aufgefallen, die sich trotz der in der Corona-Verordnung erlassenen Ausgangssperre in der Backnanger Straße aufhielten. Als sie die beiden kontrollieren wollten, fiel den Beamten ein – so der Polizeibericht – „betäubungsmittelähnlicher Geruch“ auf.

Darauf angesprochen, stieß ein 24 Jahre alter Mann einen der Polizisten zur Seite und ergriff die Flucht. Als ein Polizist den Mann festhalten wollte, schlug der 24-Jährige mit Fäusten auf diesen ein und rief seinen 28-jährigen Begleiter dazu, der ebenfalls zugeschlagen haben soll. Der Polizist wurde leicht verletzt. Die Beamten setzten Pfefferspray ein und konnten die beiden Männer schließlich festnehmen.

Es stellte sich heraus, dass der 24-Jährige 38 Gramm Amphetamin und zwölf Gramm Marihuana dabeihatte. Während der 28-Jährige am Donnerstag auf freien Fuß gesetzt wurde, soll der 24-Jährige nun einem Haftrichter vorgeführt werden.




Unsere Empfehlung für Sie