Rotes Büro in Waiblingen AfD empört über Dartspiel mit Politikerfotos

Von  

In Waiblingen ist das „Rote Büro“ eingeweiht worden, das sich mehrere linke Organisationen teilen. Das Programm des Eröffnungsabends stößt bei der AfD im Rems-Murr-Kreis auf wenig Begeisterung.

Die AfD im Rems-Murr-Kreis protestiert gegen ein Dartspiel mit Politikerfoto (Symbolbild). Foto: dpa/Silas Stein
Die AfD im Rems-Murr-Kreis protestiert gegen ein Dartspiel mit Politikerfoto (Symbolbild). Foto: dpa/Silas Stein

Waiblingen - Wegen eines „Dosen- und Dartwerfen gegen Rechts“ bei der Eröffnung des Roten Büros in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) zeigt sich die AfD im Rems-Murr-Kreis empört. Auf der Internetseite des Roten Büros, das vom linksorientierten Waiblinger Kreis der Völkerverständigungs- und Kulturfreunde betrieben wird, ist zu sehen, dass bei der Eröffnung Pfeile und Bälle unter anderem auf Fotos von AfD-Lokal- und Regionalpolitikern geworfen wurden.

Harmloses Spiel oder „Verachtung für Demokratie“?

„Die linksextreme Szene im Rems-Murr-Kreis demonstriert mit diesem Vorfall einmal mehr ihre Gewaltbereitschaft“, so der AfD-Kreisvorsitzende Daniel Lindenschmid. „Indem sie Porträtfotos von Menschen sinnbildlich unter Beschuss nimmt, trägt sie erneut ihre Verachtung für die Demokratie offen zur Schau.“

Die kritisierten Spiele beim Eröffnungsabend am 8. Februar wurden vom Offenen Antifaschistischen Treffen Rems-Murr organisiert. Neben dieser Organisation wird das neu eingerichtete Büro auch vom Kreisverband der Linken, der Linksjugend Solid sowie der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes genutzt. Deren Stellungnahme lag zum Redaktionsschluss nicht vor.