Stuttgarter Kickers Zwei Hiobsbotschaften für die Blauen

Von  

Das Verletzungspech schlägt bei Fußball-Oberligist Stuttgarter Kickers zu: Innenverteidiger Theo Rieg zieht sich zum zweiten Mal in seiner jungen Karriere einen Kreuzbandriss zu – und auch im Angriff gibt es einen Ausfall zu beklagen.

Theo Rieg (li.): Die Saison ist für den 21-jährigen Innenverteidiger der Stuttgarter Kickers gelaufen. Foto:  
Theo Rieg (li.): Die Saison ist für den 21-jährigen Innenverteidiger der Stuttgarter Kickers gelaufen. Foto:  

Stuttgart - Die Befürchtungen haben sich bestätigt: Innenverteidiger Theo Rieg von Fußball-Oberligist Stuttgarter Kickers zog sich beim 3:0-Sieg am Samstag in Reutlingen einen Riss des vorderen Kreuzbandes zu und muss operiert werden. Für den 21-Jährigen bedeutet dies das Saisonaus. Besonders bitter: Am gleichen Knie hatte er sich bei den A-Junioren des FC Bayern München schon einmal das Kreuzband gerissen.

Lesen Sie hier: Ramon Gehrmann widmet Derbysieg den Fans

Damit nicht genug: Auch Stürmer Cristian Giles fällt mit einem Muskelbündelriss im Adduktorenbereich verletzt aus, beim Spanier rechnen die Blauen mit einer Pause von etwa drei Wochen. „Das sind natürlich zwei traurige Nachrichten, die uns am Anfang dieser Woche erreichen“, sagte der Sportliche Leiter Lutz Siebrecht. „Leider gehört das im Sport dazu, für Theo tut es mir besonders leid, aber er wird wieder zurück kommen. Wir haben einen großen Kader, jetzt müssen andere Spieler zeigen, dass die Ausfälle zu ersetzen sind.“

Lesen Sie auch: Interview mit Theo Rieg: „Spiel gegen Real Madrid war der Höhepunkt“

Während es im Sturm durchaus Optionen gibt, herrscht in der Innenverteidigung nun alles andere als ein Überangebot. Niklas Kolbe steigt am Mittwoch wieder ins Training unter Chefcoach Ramon Gehrmann ein, das Heimspiel am kommenden Samstag (14 Uhr) gegen den SV Sandhausen II dürfte für ihn aber noch zu früh kommen. Bleiben nur Denis Zagaria und Ruben Reisig fürs Abwehrzentrum übrig. Wahrscheinlich wird der Kader mit U-19-Spielern aufgefüllt. Es bietet sich Oguzhan Kececi an, der bei den A-Junioren als Kapitän starke Auftritte abliefert. Er müsste als Spieler des jüngeren A-Jugend-Jahrgangs aber eine Genehmigung des Verbandes erhalten.

Ob über eine Nachverpflichtung nachgedacht wird? „Kurzfristig nicht“, sagt Siebrecht, „aber da uns Theo langfristig ausfällt, kann das in der Winterpause der Fall sein.“




Unsere Empfehlung für Sie