Unfall auf B295 bei Renningen 35.000 Euro Sachschaden verursacht

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von 35.000 Euro. Foto: dpa/Patrick Seeger
Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von 35.000 Euro. Foto: dpa/Patrick Seeger

Die Polizei war am Mittwoch mit zwei Unfällen an derselben Stelle beschäftigt. Zur Unfallaufnahme war die B295 für circa zwei Stunden gesperrt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Renningen - Am Mittwochmorgen ist es auf der Bundesstraße 295 im Bereich der Einmündung zur Kreisstraße zunächst zu einer Kollision zwischen zwei Autos gekommen. Kurz darauf kam es zu einem weiteren Unfall.

Gegen 6 Uhr befuhr ein 31-jähriger Ford Fiesta-Fahrer die B 295 in Richtung Weil der Stadt (Kreis Böblingen). Auf der Kreisstraße in die gleiche Richtung fuhr ein 57-jähriger Ford Kuga-Fahrer. Die beiden Männer hielten an der Ampel, da diese in beide Richtungen Rotlicht zeigte.

Dann fuhren beide Fahrzeuge laut Polizeibericht in den Einmündungsbereich, wo es dann zum Zusammenstoß kam. Beide Fahrer gaben bei der Polizei an, die Ampel habe jeweils „Grün“ gezeigt. Andere Autofahrer, die Zeugen des Unfalls wurden, fuhren ohne anzuhalten weiter. Der Fiesta-Fahrer wurde durch die Kollision verletzt und kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Während der Unfallaufnahme kam es zu einem weiteren Verkehrsunfall, als ein 59-jähriger Lkw-Fahrer versuchte, am Fiesta vorbeizufahren und mit seinem Auflieger an diesem hängen blieb. Die beiden Ford mussten abgeschleppt werden. An den drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von 35.000 Euro. Die B 295 blieb von 6.05 Uhr bis zum Abschluss der Maßnahmen gegen 7.45 Uhr gesperrt. Das Polizeirevier Leonberg, (07152) 605 0, bittet Zeugen des Unfalls sich zu melden.




Unsere Empfehlung für Sie