Unfall in Holzgerlingen 66-Jähriger brettert über Verkehrsinsel

Erst nachdem er über eine Verkehrsinsel gefahren war, hielt der Mann an. Foto: dpa/Patrick Seeger
Erst nachdem er über eine Verkehrsinsel gefahren war, hielt der Mann an. Foto: dpa/Patrick Seeger

Ein älterer Mann war am Montagnachmittag zwischen Waldenbuch, Schönaich und Holzgerlingen unterwegs. Dabei brachte er mehrere Verkehrsteilnehmer in Gefahr und fuhr über eine Verkehrsinsel.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Waldenbuch/Schönaich/Holzgerlingen - Ein 66-jähriger Mercedes-Fahrer hat am Montagnachmittag hat einige Verkehrsteilnehmern mit seinem Auto zwischen Waldenbuch, Schönaich und Holzgerlingen (Kreis Böblingen) gefährdet und ihnen so einen ordentlichen Schrecken eingejagt. Später stellte sich heraus, dass ein medizinischer Notfall Grund für den gefährlichen Fahrstil war. Die Polizei sucht weitere betroffene Verkehrsteilnehmer.

Der 66-Jährige war zunächst von Waldenbuch kommend über die Landesstraße in Richtung Schönaich und dann von Schönaich über die Kreisstraße in Richtung Holzgerlingen unterwegs. Bereits bei Waldenbuch mussten laut Polizei sowohl ein Radfahrer als auch ein entgegenkommender dunkler Audi in den Grünstreifen ausweichen, um einen Unfall zu vermeiden.

Am Ortseingang von Schönaich berührte der 66-Jährige wohl auch eine am linken Fahrbahnrand aufgestellte Warnbarke.

In Holzgerlingen baute der Mann einen Unfall

Im Bereich der Schönaicher Straße und Aichtalstraße in Holzgerlingen kam es dann nach Angaben der Polizei gegen 16.40 Uhr zum Verkehrsunfall. Der 66-Jährige geriet erneut in den Gegenverkehr, überfuhr dabei eine Verkehrsinsel samt Schild, fuhr dann nach rechts auf eine Wiese, wo er nach etwa hundert Metern seinen Wagen anhalten konnte.

Eine entgegenkommende 42-jährige Fiat-Fahrerin musste nach rechts ausweichen, als der 66-Jährige über die Verkehrsinsel fuhr und streifte dabei den Bordstein. Umherfliegende Teile der Verkehrsinsel beschädigten die Motorhaube des Autos.

Bei der Unfallaufnahme erkannten Rettungskräfte offenbar, dass sich der 66-Jährige in einer medizinischen Notlage befand. Der Rettungsdienst brachte ihn nach einer Erstversorgung in ein Krankenhaus. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein noch vor Ort. Die Sachschäden belaufen sich bei den Fahrzeugen auf insgesamt etwa 5100 Euro. Die Schäden an den Verkehrseinrichtungen sind noch nicht bekannt. Das Polizeirevier Böblingen bittet Verkehrsteilnehmer, die durch das Fahrverhalten des 66-Jährigen ebenfalls gefährdet worden sind, sowie der betroffene Radfahrer und der Fahrer des dunklen Audis, sich unter Telefon (07031) 13 2500 zu melden.




Unsere Empfehlung für Sie