Günstig Tanken Wann ist die beste Zeit zum Tanken?

Von Matthias Kemter 

Die Spritpreise schwanken oft sehr stark in nur kurzer Zeit. Da stellt sich die Frage, wann eigentlich die beste Zeit zum Tanken ist? Wann und wo Sie am billigsten tanken, erfahren Sie hier.

Erfahren Sie, zu welcher Uhrzeit Sie günstig tanken und worauf Sie noch achten können, um beim Tanken zu sparen. Foto: Supawadee56 / Shutterstock.com
Erfahren Sie, zu welcher Uhrzeit Sie günstig tanken und worauf Sie noch achten können, um beim Tanken zu sparen. Foto: Supawadee56 / Shutterstock.com

Inhalt:

Die Spritpreise wechseln zwischen ihren täglichen Hochs und Tiefs so häufig wie noch nie zuvor. Die Unterschiede innerhalb eines Tages sind oft enorm. Bis zu 11 Cent Unterschied an der gleichen Zapfsäule und am gleichen Tag sind mittlerweile keine Seltenheit. Wer dann noch an der richtigen Tankstelle zur richtigen Zeit tankt, der kann sogar bis zu 30 Cent sparen.

Wann ist die beste Zeit zum Tanken?

Die beste Uhrzeit zum Tanken ist laut einer Untersuchung des ADAC, bei der die Preisschwankungen von 14.000 Tankstellen untersucht wurden, abends zwischen 18 und 22 Uhr. Am teuersten sind die Spritpreise zwischen 5 und 8 Uhr. Bei genauerer Betrachtung ist das Abpassen der günstigsten Tageszeit allerdings nicht ganz so einfach.

Während es bis vor etwa 5 Jahren noch eine einzige Preisspitze am Tag in den Nachtstunden gab und ein gleichmäßiges Absinken der Preiskurve bis in die Abendstunden zu beobachten war, gibt es heute im Schnitt etwa 6 Preiserhöhungen mit einem anschließenden Preisabfall am Tag. Solche Preisspitzen sind mittlerweile auch in den Abendstunden zu beobachten, weshalb der Tagestiefstpreis an den einzelnen Tankstellen oft nicht einmal eine volle Stunde andauert, bevor dieser wieder steigt.

Merke: Im Durchschnitt fallen die abendlichen Preisspitzen deutlich geringer aus, sodass zwischen 18 und 22 Uhr nicht nur generell günstig getankt werden kann, sondern auch die Wahrscheinlichkeit, das Tagestief der Tankstelle (Im Durchschnitt zwischen 18:30 und 19 Uhr und 21:30 und 22 Uhr) zu erwischen, am höchsten ist.

Warum schwanken die Preise tagsüber?

Grund für die vielen Schwankungen ist, dass die Mineralölkonzerne die Preisbildung bewusst undurchsichtig machen wollen, um den eigenen Gewinn anzukurbeln. Mit Erfolg, denn das Preiswirrwarr ist größer denn je. Wer eine Stunde zu spät tankt, der tankt vielleicht sogar schon während der nächsten Preisspitze.

Wann ist der beste Wochentag zum Tanken?

Während früher noch der Montag als günstigster Tag zum Tanken galt, ist heute bei den Spritpreisen kein wirklicher Trend innerhalb der Woche mehr zu erkennen. In der Regel sollte der Sonntag zum Tanken vermieden werden, da dann die Kraftstoffpreise im Durchschnitt leicht teurer sind. Der Grund dafür könnte sein, dass viele kleine Tankstellen sonntags geschlossen haben.

Wo tanke ich am billigsten?

Auch wo Sie tanken hat einen Einfluss auf Ihren Spritpreis. Die Tankstellen der Ölkonzerne wie Aral, BP oder Shell sind in der Regel etwas teurer als kleinere Tankstellen oder Drittanbieter. Auch die Nähe zur Autobahn spielt eine Rolle. Nicht nur die Autobahntankstellen selbst haben die höchsten Preise, auch die Nähe zur Autobahn wirkt sich im Schnitt auf die Spritpreise aus und so kann die Tankstelle nach der Ausfahrt zwar schon günstiger sein, aber dennoch deutlich teurer als die Tankstelle im nächsten Ort.

Lesen Sie auch: Kraftstofflagerung - Wie lange ist Benzin und Diesel haltbar?

Beim Tanken sparen mit Tank-Apps

Seit dem 31.08.2013 sind Tankstellenbetreiber verpflichtet (kleine Tankstellen mit geringen Umsätzen ausgenommen), Preisänderungen in Echtzeit der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe zu melden. Zugelassene Verbraucherinformationsdienste dürfen auf diese Daten zugreifen und per App oder Webseite die Verbraucher informieren. Diese Dienste bieten eine gute Vergleichsmöglichkeit, um Preistiefs besser abzupassen und die aktuell günstigsten Tankstellen in der Umgebung besser zu finden.

Unsere Empfehlung für Sie