Abschied aus Ludwigsburg Pfarrer der Gesamtkirche geht

Die katholische Kirchengemeinde Ludwigsburg sucht einen neunen Hirten. Foto: Pascal Thiel
Die katholische Kirchengemeinde Ludwigsburg sucht einen neunen Hirten. Foto: Pascal Thiel

Weil er sich überfordert fühlt und das Zölibat nicht mehr einhalten will, hat sich Sven Salwiczek am Sonntag verabschiedet.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ludwigsburg - Der Ludwigsburger Pfarrer und Leiter der katholischen Gesamtkirchengemeinde in der Stadt, Sven Salwiczek, ist seit Sonntag freigestellt. Das hat das Ludwigsburger Dekanat mitgeteilt.

Salwiczek, der seit 2008 in Ludwigsburg ist, verabschiede sich aus eigenen Wunsch aus dem Dienst, heißt es in der Erklärung. Als Grund nennt der 40-Jährige ein „Gefühl der persönlichen beruflichen Überforderung als leitender Pfarrer Ludwigsburgs“. Zum anderen könne er die zölibatäre Lebensweise nicht mehr erfüllen. Er habe lange mit sich gerungen, doch „letztlich wurde mir bewusst, das es konsequent ist, das Priesteramt aufzugeben“. Daher habe er beim Bischoff der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Gebhard Fürst, um seine Freigabe gebeten.

Neuanfang bei der Caritas

Alexander König, der katholische Dekan, bedauert den Weggang. Gleichzeitig habe er aber „großen Respekt vor diesem klaren Entschluss“. Es sei richtig, dass der 40-Jährige sich nicht auf den „Spagat zwischen Zölibat und Partnerschaft einlasse“. König leitet ab sofort die Verwaltung der Gesamtkirchengemeinde in Ludwigsburg, Martin Wunram übernimmt die pastoralen Pflichten. Sven Salwiczek arbeitet von März an bei der Caritas in Waiblingen.




Unsere Empfehlung für Sie