BGV-Cup im Handball TVB Stuttgart beendet 175 Tage Pause mit knapper Niederlage

Von  

Es wird wieder Handball gespielt – und das sogar vor Zuschauern. 450 waren am Sonntag in der Scharrena dabei, als der TVB gegen die Rhein-Neckar Löwen mit 25:27 verloren hat.

Dominik Weiß springt am höchsten – und wirft acht Tore. Foto: dpa/Marco Wolf
Dominik Weiß springt am höchsten – und wirft acht Tore. Foto: dpa/Marco Wolf

Stuttgart - Insgesamt 175 Tage lang ist in der Scharrena kein Handballspiel über die Bühne gegangen – doch die Pause tat gut. Der TVB Stuttgart jedenfalls hat am Sonntag zum Auftakt des BGV-Cups den favorisierten Rhein-Neckar Löwen Paroli geboten und am Ende nur knapp mit 25:27 (11:13) verloren. „Ich bin enttäuscht“, sagte denn auch Trainer Jürgen Schweikardt, „wir hatten ein paar Mal die Chance in Führung zu gehen.“ Das gelang sogar beim 24:23 vier Minuten vor Schluss, doch am Ende waren die Löwen vor allem dank Nationalspieler und Kreisläufer Jannik Kohlbacher (sechs Tore) die glücklichere Mannschaft, zumal der TVB auch noch zwei Siebenmeter vergeben hat.

Lesen Sie auch: Handballer beendet Pause mit Testballon

„Aber ich habe auch einige Dinge gesehen, die mir gefallen haben“, so Schweikardt. Zum Beispiel den starken Auftritt der Rechtshänder Dominik Weiß (acht Tore) und Adam Lönn (5) sowie die Leistungssteigerung des Neuzugangs Viggo Kristjansson, der alle seine vier Tore nach der Pause erzielte. Neuzugangskollege Jerome Müller dagegen muss wegen Kniebeschwerden eine Woche pausieren, Spielmacher Max Häfner hatte gleich zu Beginn Schmerzen in der Schulter und muss untersucht werden und Linksaußen Alexander Schulze hat sich im Training einen Außenbandriss zugezogen und fällt drei bis vier Wochen aus.

„Wir müssen schauen, dass wir nicht zu viele Blessuren mitschleppen“, sagte Schweikardt, der zugab: „Natürlich geht es in so einem Turnier auch ums Prestige.“ Wenn vielleicht auch erst in zweiter Linie, weil der Cup in Corona-Zeiten primär als Testlauf für einen Spielbetrieb mit Zuschauern gilt. 450 waren am Sonntag zugelassen, und Schweikardt sagte: „Es hat sich schon wieder nach Handball angefühlt, auch wenn man es nicht mit einer vollen Halle vergleichen kann.“

Die wird es auch am Freitag nicht geben, wenn das Turnier beim HBW Balingen weitergeht, der das erste Spiel gegen Zweitligist HSG Konstanz nur knapp mit 24:22 (15:16) gewinnen konnte.

Unsere Empfehlung für Sie