Zu heiß gewaschen Eingelaufene Wäsche retten (4 Schritte)

Von Lukas Böhl  

Ihr Lieblingsteil ist nach dem Waschen viel kleiner als zuvor? Keine Sorge, es besteht noch Hoffnung. So retten Sie eingelaufene Wollpullover und andere Lieblingsteile.

Ups, zu heiß gewaschen! Foto: ALPA PROD / shutterstock.com
Ups, zu heiß gewaschen! Foto: ALPA PROD / shutterstock.com

Warum läuft die Wäsche überhaupt ein?

Der Grund für das Einlaufen der Wäsche ist die Kombination aus Wasser, Wärme und mechanischer Krafteinwirkung in der Waschmaschine bzw. dem Trockner. Dadurch können sich Naturfasern wie Baumwolle, Leinen oder Wolle zusammenziehen; das Kleidungsstück wird kürzer und enger. Wie genau dieser Prozess funktioniert, lesen Sie hier.


Kleidung wieder größer machen in 4 Schritten

Ob Pullover, Bluse oder T-Shirt: Um die eingelaufene Kleidung zu retten, müssen Sie die Fasern dehnen. Folgen Sie dazu einfach der Anleitung.

1. Einweichen

Zunächst müssen Sie die Fasern geschmeidig machen. Dazu brauchen Sie eines der folgenden Hausmittel:
 

  • Essig (200 bis 300 ml)
  • Babyshampoo (1 EL)
  • Haarconditioner (1 EL)
  • Glycerin (1 EL)

Füllen Sie das Waschbecken oder eine große Schüssel mit lauwarmem Wasser und geben Sie das Hausmittel Ihrer Wahl hinzu. Rühren Sie es gut unter. Nun lassen Sie das Kleidungsstück mindestens eine halbe Stunde darin einwirken.

2. Auswringen

Entnehmen Sie das Kleidungsstück aus dem Wasserbad und wringen Sie es gut aus. Breiten Sie nun ein Handtuch auf dem Boden aus und legen Sie das Teil darauf. Rollen Sie es ins Handtuch ein und pressen Sie durch Drücken und Drehen so viel Restflüssigkeit wie möglich heraus.

3. Dehnen

Im nächsten Schritt müssen Sie die zusammengezogenen Fasern wieder dehnen. Das können Sie entweder von Hand machen oder mithilfe von ein paar schweren Gegenständen. Breiten Sie das Kleidungsstück auf einer glatten Unterlage auf, ziehen Sie den Stoff in die Länge und fixieren Sie ihn an verschiedenen Stellen mit Gewichten oder Wasserflaschen.

4. Trocknen

Sie können das Kleidungsstück entweder in der oben beschriebenen Dehnposition trocknen lassen oder es auf den Wäscheständer hängen. Nach dem Trocknen sollte es wieder deutlich länger sein. Nach der Anwendung können Sie es ganz normal waschen. Achten Sie dieses Mal jedoch auf den richtigen Waschgang.

Auch interessant: Wäsche schnell trocknen


Einlaufen der Wäsche verhindern

Grundsätzlich lässt sich das Einlaufen am ehesten verhindern, indem Sie sich an die Waschhinweise auf dem Etikett des Kleidungsstücks halten. Haben Sie dieses weggeschnitten, setzen Sie im Zweifelsfall immer auf niedrige Waschtemperaturen und vermeiden Sie die Trocknung im Trockner. Wichtig ist es auch, die Wäsche richtig zu sortieren.

Lesen Sie jetzt weiter: Ist Waschen am Sonntag erlaubt?

Unsere Empfehlung für Sie